Volltext

(Artikel * 2014) Svan, Jennifer H.; Vandiver, John
Die USA entsenden 12 Kampfjets des Typs F-16 und 300 Soldaten nach Polen
in Luftpost - Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein Nr. LP 048/14 * Seite 1 - 2
Themen: Konflikt; Militär/Militarismus; NATO * Baltikum; Grossbritannien; Litauen; Polen; Ukraine; USA * militärische Zusammenarbeit; US-Militärbasis; Übersetzung : Jung, Wolfgang; United States European Command - EUCOM; Lask; Krim-Krise; Lakenheath; Luftraumüberwachung; U.S Air Base Ramstein * Dok-Nr: 257637
Standorte:

"Die USA entsenden 12 Kampfjets des Typs F-16 und 300 Soldaten nach Polen

KAISERSLAUTERN, Deutschland – Polnische Regierungsvertreter teilten am Montag mit, das US-Militär werde als Reaktion auf die Situation in der Ukraine 12 Kampfjets des Typs F-16 (s. http://en.wikipedia.org/wiki/General_Dynamics_F-16_Fighting_Falcon) und etwa 300 Soldaten nach Polen entsenden. Eine Sprecherin des polnischen Verteidigungsministeriums erklärte, einige US-Jets und das dazu gehörende Bodenpersonal seien bereits am Montag in Polen eingetroffen, der Rest werde im Lauf der Woche erwartet. Wo die Kampfjets und die Soldaten herkamen, ist nicht bekannt, weil die US-Streitkräfte, darüber keine Auskunft gaben. (Unter http://www.stripes.com/news/12-aviano-f-16s-deploying-to-poland-amid-ukraine-crisis-1.272595 ist nachzulesen, dass die 12 F-16 vom 31st Fighter Wing in Aviano entsandt werden.) Zum zweiten Mal in weniger als einer Woche schickte das Pentagon, während die Spannungen wegen des russischen Einmarschs in die Halbinsel Krim steigen, Kampfjets und Soldaten in ein osteuropäisches Land. Schon letzten Donnerstag entsandte die U.S. Air Force sechs Kampfjets des Typs F-15C Eagle (s. http://de.wikipedia.org/wiki/McDonnell_Douglas_F-15) und mehr als 60 ihrer Soldaten von Lakenheath, einem Flugplatz der Royal Air Force in Großbritannien, nach Litauen; sie sollen die Luftraumüberwachung der NATO über den baltischen Staaten verstärken. (Weitere Infos zur NATO-Luftraumüberwachung sind aufzurufen unter http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_08/LP19208_101008.pdf .) Die baltischen Staaten und Polen haben nach offiziellen Angaben die US-Verstärkungen angefordert. Polen habe darum gebeten, die bereits in regelmäßigen Abständen stattfindende Rotation von US-Militärflugzeugen (auf den polnischen Flugplatz Lask, s. http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_12/LP20212_021212.pdf) im Zusammenhang mit der Zuspitzung Krise in einem Nachbarland vorzuziehen, teilte Arthur Golawski, ein Sprecher der polnischen Streitkräfte, mit. Normalerweise rotieren die US-Militärflugzeuge für jeweils zwei Wochen nach Polen. Es ist nicht klar, wie lange sie diesmal dort bleiben werden. "Wenn nötig, kann der Aufenthalt auch verlängert werden," erläuterte Golawski. "Es bleibt den US-Streitkräften überlassen, wie lange sie bleiben wollen." Die US-Soldaten und die US-Kampfjets, die bereits in Polen eingetroffen sind, befänden sich auf dem Militärflugplatz Lask, teilte die Sprecherin des polnische Verteidigungsministeriums mit. Auf dieser Basis, die etwa 100 Meilen (160 km) südwestlich von Warschau liegt, ist seit November 2012 ständig eine Abordnung der U.S. Air Force stationiert (s. auch dazu http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_12/LP20212_021212.pdf). Nach Auskunft der Sprecherin sind die US-Kampfjets und ihr Bodenpersonal aber auch auf anderen polnischen Militärflugplätzen willkommen. Die Sprecherin, die ihren Namen nicht nennen wollte, weil sie eigentlich nicht auskunftsberechtigt sei, sagte auch noch, eine gemeinsame Übung der Luftstreitkräfte Polens und der USA sei schon länger geplant gewesen, wenn auch nicht in diesem Umfang. Die U.S. Air Force habe "sehr schnell" auf den Wunsch Polens regiert, die Übung (vorzuziehen und) auszuweiten. Einzelheiten über die Art des gemeinsamen Trainings würden im Lauf der Woche mitgeteilt. Ein Sprecher des U.S. European Command / EUCOM (in Stuttgart, s. http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_09/LP27209_071209.pdf) bestätigte am Montag, dass bereits über Details zu einer Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen der polnischen Luftwaffe und der U.S. Air Force verhandelt werde. "Es ist noch zu früh, um über bestimmte Flugzeugtypen und Mengen zu reden," teilte Lt. Col. (Oberstleutnant) David Westover in einem Statement mit. "Wir beraten noch darüber, was die Polen wollen, wie viele Maschinen der Flugplatz (Lask?) aufnehmen kann, und was wir zur Verfügung stellen können." Für Anfang April war die Rotation von drei C-130 (Transportflugzeugen) und rund 100 Mann Bodenpersonal von der U.S Air Base Ramstein nach Polen geplant – zur Durchführung eines gemeinsamen Trainings; das hatte die U.S. Air Force in Europa bereits letzte Woche mitgeteilt. Wegen der Krise in der Ukraine seien die F-16 schon früher angefordert worden, betonte Golawski (der Sprecher der polnischen Streitkräfte). Im letzten Jahr hat die U.S. Air Force bereits viermal Flugzeuge nach Polen rotieren lassen, zweimal Maschinen des Typs F-16 und zweimal Maschinen des Typs C-130. Russische Truppen haben wichtige Einrichtungen auf der Krim bereits unter ihre Kontrolle gebracht, und die pro-russische Regierung der Krim führt am Sonntag ein Referendum durch, in dem die Bevölkerung der Krim darüber entscheiden wird, ob sich die Krim der Russischen Föderation anschließen soll. Das Referendum wird von führenden Politikern der EU und der USA abgelehnt. Mehrere zehntausend Menschen haben übers Wochenenden für und gegen das Referendum demonstriert; dabei ist es nach Presseberichten auch zu Gewalttätigkeiten gekommen." [ENDE]


Originalquelle/n:
STARS AND STRIPES, 10.03.14
http://www.stripes.com/news/europe/us-sending-12-f-16-jets-and-300-servicemembers-to-poland-1.272195

Übersetzung:
Jung, Wolfgang

--
Anmerkung/en und Kommentar/e des Übersetzers:
"(Wir haben den Artikel, der alle Europäer, besonders aber die Deutschen alarmieren sollte, komplett übersetzt und mit Ergänzungen und Links in Klammern versehen. Anschließend drucken wir Originaltext ab.)"




[HINWEIS: Alle Text werden als Fliess- bzw. Plain-Text erfasst; Schriftarten/-typen und eingebettete Bilder, Grafiken, Unterstreichungen, Hervorhebungen usw. werden dabei gar nicht, Zeilenwechsel nur in Ausnahmefällen berücksichtigt; eckige Klammern wurden ggf. durch geschweifte Klammern ersetzt. Bitte greifen Sie im Zweifelsfalle auf den Original-"Luftpost"-Artikel zurück, dessen Quelle weiter unten genannt wird; danke.]

--
Erfasst am 25.03.2014
Quelle des "Luftpost"-Artikels:
http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP04814_170314.pdf