archiv3.org

Datenbank der Kooperation Dritte Welt Archive

deutsch englisch spanisch

Es wurden 5000 Dokumente gefunden. (Suchdauer: 0.01 Sekunden)
Ein Dokument kann per Mausklick auf die Merkliste gesetzt und wieder entfernt werden.
Die Dokumente auf dieser Liste können über den Button "Bestellen" bestellt werden.

1301. (Artikel * 2007) Reisen, Helmut
Chinas Hilfe ist besser als ihr Ruf Mit viel Geld im Gepäck macht sich China in Afrika breit. Die bisher dominanten Geber macht das nervös. (...) Afrika könnte vom neuen Geberwettbewerb durchaus profitieren.
in E+Z Nr. 4 * Seite 175 - 175
Themen: Entwicklungszusammenarbeit * Afrika; China * * Dok-Nr: 198555
Standorte: A3W Osnabrück; iz3w Freiburg; VNB Barnstorf; 3WF Hannover; IfaK Göttingen; biz Bremen; EWNT Jena
1302. (Artikel * 2007) Rittel, Claudia Isabel
Energie für das ländliche Afrika Zugang zu Energie ist eine Voraussetzung für die Bekämpfung von Armut. Die Infrastruktur armer Länder genügt aber in dünn besiedelten Gebieten oft nicht.
in E+Z Nr. 3 * Seite 126 - 127
Themen: Armut; Energie; Infrastruktur * Afrika * * Dok-Nr: 198539
Standorte: A3W Osnabrück; iz3w Freiburg; VNB Barnstorf; 3WF Hannover; IfaK Göttingen; biz Bremen; EWNT Jena
1303. (Artikel * 2007) Elliesen, Tillmann
USA planen Militärzentrale für Afrika
in E+Z Nr. 2 * Seite 52 - 52
Themen: Außenpolitik; Militär/Militarismus * Afrika; USA * * Dok-Nr: 198510
Standorte: A3W Osnabrück; iz3w Freiburg; VNB Barnstorf; 3WF Hannover; IfaK Göttingen; biz Bremen; EWNT Jena
1304. (Artikel * 2007) Wieczorek-Zeul, Heidemarie
Regionale Integration in Afrika Deutschland steht vor der Herausforderung, die EU-Ratspräsidentschaft und den G8-Vorsitz optimal zu nutzen
in E+Z Nr. 1 * Seite 12 - 15
Themen: Entwicklungszusammenarbeit; EU; G7 * Afrika * * Dok-Nr: 198495
Standorte: A3W Osnabrück; iz3w Freiburg; VNB Barnstorf; 3WF Hannover; IfaK Göttingen; biz Bremen; EWNT Jena
1305. (Artikel * 2007) Diouf, El Hadji A.
Der Preis stimmt noch nicht Die Staaten in Afrika, der Karibik und dem Pazifik sollen gegenüber der EU auf flexiblen Handelsregeln bestehen
in E+Z Nr. 1 * Seite 16 - 18
Themen: AKP; EU; Handel * Afrika; Europa; Karibik; Pazifik * * Dok-Nr: 198496
Standorte: A3W Osnabrück; iz3w Freiburg; VNB Barnstorf; 3WF Hannover; IfaK Göttingen; biz Bremen; EWNT Jena
1306. (Artikel * 2007)
Aktion Tagwerk Dein Tag für Afrika
in Eine Welt in der Schule Nr. 2 * Seite 13 - 13
Themen: Arbeit; Erziehung; Nachhaltigkeit; Schule * * Dok-Nr: 219972
Standorte: A3W Osnabrück; iz3w Freiburg; 3WF Hannover; IfaK Göttingen; biz Bremen; EWNT Jena
1307. (Artikel * 2007) Schmieg, Evita
Welche Ziele verfolgen die Economic Partnership Agreements? Mit dem Wirtschaftspartnerabkommen werden die handelspolitischen Beziehungen zwischen der EU und den AKP-Staaten (Afrika, Karibik, Pazifik) auf eine völlig neue, WTO-konforme Grundlage gestellt. Übergreifendes Ziel ist dabei die Armutsbekämpfung und die nachhaltige ENtwicklung der AKP-Staaten.
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 6 * Seite 4 - 6
Themen: EU; Handel; WTO/GATT * Afrika; Karibik; Pazifik * Armutsbekämpfung * Dok-Nr: 199114
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1308. (Artikel * 2007) Qualmann, Regine
Regionale Gemeinschaften in Afrika und die EPAs - oder: <>
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 6 * Seite 7 - 7
Themen: Handel; Wirtschaftspolitik * Afrika * * Dok-Nr: 199115
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1309. (Artikel * 2007) Reichholf, Josepf H.
Anpassung und Evolution - der Klimawandel und die Geschichte des Menschen Geschichte und Kulturgeschichte des Menschen sind eng mit Änderungen des Klimas verbunden. Als Art entstand der Mensch in Afrika. Unser Stoffwechsel ist auf tropische Verhältnisse und eine so genannte Neutraltemperatur von 27° C eingestellt. Wird es uns wärmer, kühlt der Körper mit Schwitzen. Wird es kälter, brauchen wir Kleidung und schützende Behausungen. Doch das Klima hat noch viel mehr bewirkt.
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 5 * Seite 30 - 31
Themen: Geschichte; Klima * Evolution; Klimawandel * Dok-Nr: 199206
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1310. (Artikel * 2007) Schüller, Margot
China in Afrika damals und heute- eine Bestandsaufnahme Die zunehmende Präsenz Chinas in Afrika wir d in den westlichen Industrieländern vielfach als Bedrohung empfunden. Die Kritik richtet sich insbesondere gegen Praktiken chinesischer Unternehmen im Rohstoffsektor, die den Prinzipien der Extactive Industries Transparency Initiative (EITI) wideersprechen, sowie gegen das Unterlaufen westlicher außen- und entwicklungspolitischer Prinzipien dutch die chinesische Politik der <>.(...)
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 4 - 6
Themen: Außenpolitik; Wirtschaftspolitik * Afrika; China * * Dok-Nr: 199168
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1311. (Artikel * 2007) Asche, Helmut
China in Afrika - (Ressourcen-) Fluch oder Segen? Es gibt keine sichere Beurteilungn des chinesischen Vordringens in Afrika, weder ökonomisch noch politisch. (...)
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 7 - 8
Themen: Handel; Umwelt/Ökologie; Wirtschaftspolitik * Afrika; China * * Dok-Nr: 199169
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1312. (Artikel * 2007) Grimm, Sven
Konsequenzen für die internationale Entwicklungspolitik China in Afrika. China als aufstrebender Akteur sorgt für erhebliche Unruhe in der Welt. (...) Welchen Einfluss hat dies auf die Politik zur Armutsbekämpfung in Afrika,(...)? Und was bedeutet dies für die europäische - und insbesondere die deutsche - Entwicklungspolitik?
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 9 - 11
Themen: Außenpolitik; Entwicklungszusammenarbeit; Wirtschaftspolitik * Afrika; China * Wirtschaftswachstum; Entwicklungspolitik * Dok-Nr: 199170
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1313. (Artikel * 2007) Berke, Carla
Ökonomische und finanzwirtschaftliche Auswirkungen Chinas Engagement in Afrika
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 12 - 13
Themen: Textilien; Wirtschaftspolitik * Afrika; China * Import; Ökonomie; Volkswirtschaft * Dok-Nr: 199171
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1314. (Artikel * 2007) Böhringer, Andreas; Falkenberg,Claus-Michael; Hees, Jürgen
Ausverkauf der afrikanischen Waldreserven an China? (...) Im Folgenden werden die Auswirkungen des zunehmenden Holzhandels zwischen China und Afrika dargestellt.
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 18 - 19
Themen: Handel; Holz; Wald * Afrika; China * * Dok-Nr: 199174
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1315. (Artikel * 2007) Kraemer, Claudia
Chinas Rolle im afrikanische Baumwollhandel Baumwolleproduktion, Textil- und Bekleidungsindustrien in Afrika und China sind inzwischen über ein komplexes Geflecht an Handelsbeziehungen miteinander verknüpft. Chinesische Direktinvestitionen führten zu einer deutlichen Steigerung afrikanischer Exporte.(...)
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 20 - 21
Themen: Baumwolle; Handel; Textilien * Afrika; China * * Dok-Nr: 199175
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1316. (Artikel * 2007) Heizmann, Steffen
Afrika in der deutschen EU- und G8 -Präsidentschaft In den afrikanischen Staaten wächst die Fähigkeit zur Gestaltung ihrer eigenen Politik. Afrika ist heute ein weitgehend demokratischer Kontinent mit großer Reformdynamik- ein <>. Diese Entwicklungen stehen im Mittelpunkt der G8- und EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands. Mit ihrem Engagement möchte die Bundesregierung den afrikanischen Weg von politischem und wirtschaftlichem Wandel begleiten.
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 24 - 26
Themen: Demokratie; Entwicklungszusammenarbeit; EU; Wirtschaftspolitik * Afrika; BRD * G8 - Präsidentschaft * Dok-Nr: 199177
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1317. (Artikel * 2007) Heizmann, Steffen
Afrika im Mittelpunkt des G8-Gipfels - ein Rückblick Die4 Afrika-Bilanz 2007 von Heiligendamm ist weit mehr als die öffentlich wahrgenommenen Zusagen in Milliardenhöhe für die Bekämpfung von HIV/Aids und anderen Krankheiten sowie Bildung. So setzt die Bundesregierung konsequent aud die weitere Unterstützung der afrikanischen Reformpolitik und der fünfjährigen politischen Partnerschaft mit Afrika. Ziel ist es, ein nachhaltiges Wirschaftswachstum in den Partnerstaaten zu fördern, um so auch die Millenniumsziele zu erreichen.
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 27 - 29
Themen: Entwicklungszusammenarbeit * Afrika; BRD * Wirtschaftswachstum; Millenniumsziele; G8 Gipfel * Dok-Nr: 199178
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1318. (Artikel * 2007) Leplaideur, Marie-Agnès
Gentechnisch veränderte Kulturen - profitabel für Kleinbauern? Unter dem Druck der Agrarkonzerne öffnet sich in Afrika nach und nach der Einfuhr gentechnich veränderter Organismen (GVO), vor allem der Bt-Baumwolle. Die ersten Erfehrungen mit diesen kuturen lassen jedoch kaum Vorteile für die Kleinerzeuger in Afrika erkennen.
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 4 * Seite 30 - 31
Themen: Agrarpolitik; Gentechnik/Biotechnologie; Ländliche Entwicklung; Landwirtschaft * Afrika * * Dok-Nr: 199179
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1319. (Artikel * 2007) Peltzer, Roger
Afrika: Privat-öffentliche Kooperation als Alternative zu Staatsversagen? Ob in deutschland Schulen saniert oder in Afrika Aids und Analphabetismus bekämpft werden sollen, Private Public Parterships, kurz PPPs, sind <>. (...)Während in Deutschland der Staat relativ handlungsfähig ist, ist dies in vielen afrikanischen Ländern nur eingeschränkt der Fall. PPP-Projekte erfreuen sich auch deshalb an in Afrika einer wachsenden Beliebtheit, weli sie der Königsweg zu sein scheinen, um offensichtliches Staatsversagen zu kompensieren.
in entwicklung + ländlicher raum Nr. 2 * Seite 4 - 5
Themen: Entwicklungsprojekt; Kooperative; Privatisierung * Afrika; BRD * PPP; Staat * Dok-Nr: 199099
Standorte: iz3w Freiburg; IfaK Göttingen
1320. (Artikel * 2007) Bruch, Sönke
Behinderung und Entwicklung Gemeindenahe Rehabilitation - zwei Beispiele aus Afrika
in epd Dritte-Welt-Information Nr. 4-6 * Seite 8 - 8
Themen: Behinderte Menschen; Familie; Kirchen * Rwanda; Tansania * Dorfgemeinschaft * Dok-Nr: 182082
Standorte: A3W Osnabrück; iz3w Freiburg; Nicabüro Wuppertal; VNB Barnstorf; 3WF Hannover; IfaK Göttingen; biz Bremen